Diskriminierung melden
Suchen:

Sie gelten als zu jung? Oder als zu alt?

Das geht leider nicht nur Ihnen so! Ob jemand das „richtige” oder das „falsche” Alter hat, das bestimmen nicht wir, sondern das bestimmen andere. Altersdiskriminierung verstößt gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung. Denn niemand ist bekanntlich für sein Alter verantwortlich – keiner kann sich ihm entziehen.

 

Bin ich Gutmensch oder Schlechtmensch?

23.06.2017 | von Hartmut Jeromin
Bin ich Gutmensch oder Schlechtmensch?Gutmenschen …Da ist es also: das Unwort des Jahres! Es wird ein an sich positiver Begriff negativ gemacht und gebraucht. - Und ich frage mich: Sind mir in meinem nun auch schon recht langen Leben Gutmenschen und das Gegenteil davon, also Schlechtmenschen, begegnet? Und konnte man beide verwechseln? Und wer von beiden überwiegt in meiner Erinnerung? Ich erinnere mich an einen Fleischer: Die Menschen standen am städtischen Schlachthof an, schon ab früh morgens, mit Gefäßen, ja Wassereimern. I ... (Mehr)


Älterendiskriminierung schon durch Gesundheits-Struktur-Gesetz von 1992

22.06.2017 | von Albrecht Goeschel
Älterendiskriminierung schon durch Gesundheits-Struktur-Gesetz von 1992Wer glaubt, die Diskriminierung der Älteren sei erst mit solchen Täuschungsmanövern wie der Riester-Rente etc. gekommen, der irrt. Wie es typisch ist für den so genannten Sozialstaat wurden die schlimmsten Gemeinheiten scheibchenweise, schrittweise, schleichend schon viel früher gestartet. In diesem Zusammenhang muss unbedingt vom „Gesundheits-Struktur-Gesetz“ (GSG) des Jahres 1992 geredet werden. Dieses Gesetz war die bisher übelste Schreibtischtat das damaligen Gesundheitsministers Seehofer ... (Mehr)


Grüne: Über das WIE kein Wort - kein Einziges

22.06.2017 | von K.H. Kohlhas
Grüne: Über das WIE kein Wort - kein EinzigesDiese Grünen behaupten ja jetzt, sie hätten bereits einmal sieben Jahre lang in einer Koalition mit der SPD unsere Republik erfolgreich regiert und nach vorne gebracht. Daran würden sie gerne wieder anknüpfen. Im 10 Punkte Plan der Grünen steht dann unter der Überschrift: Soziale Sicherheit schaffen: Wir wollen dafür sorgen, dass der Sozialstaat sein Versprechen auf Sicherheit auch in Zukunft noch einlösen kann. Und wir wollen soziale Ungleichheit in Deutschland verringern. Deshalb bauen wir di ... (Mehr)


Arme Menschen sterben früher als Reiche

21.06.2017
 Arme Menschen sterben früher als ReicheHohes Alter, aber nicht für alle: Wie sich die soizale Spaltung auf die Lebenserwartung auswirkt, heißt eine Studie, die bekanntes Wissen bestätigt: Reiche leben länger. Enorme Unterschiede bei der Lebenserwartung Seit gut einem Jahrhundert steigt die globale mittlere Lebenserwartung. Kann sich der Trend mmer weiter fortsetzen? Langlebigkeits-Optimisten sind überzeugt, dass heute schon Menschen leben, die 150 Jahre alt werden können. Doch zwischen einzelnen Regionen und gesellschaftlic ... (Mehr)


Direktversicherung: Von CDU/CSU ist nix zu erwarten

21.06.2017 | von Horst Debusmann
Direktversicherung: Von CDU/CSU ist nix zu erwartenNach jahrelangem Schriftverkehr ist von CDU/CSU nichts mehr zu erwarten. Schade, aber es ist so. Deshalb hat DIE LINKE die große Chance, sehr viele Stimmen der mehr als sechs Millionen auch von CDU/CSU um die Ersparnisse betrogenen Bürger zu erhalten. Sehr geehrter Herr Dr. Schäuble, sehr geehrter Herr Dr. Kauder, sehr geehrter Herr Gröhe, sehr geehrter Herr Spahn, sehr geehrter Herr Tauber, es reicht! Sie haben im Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) die auch von hochrangigen Politkern al ... (Mehr)


Mehr aktuelle Artikel


 

Altersdiskriminierung ist kein Kavaliersdelikt

Lebensalter ist biologische Realität, aber auch ein soziales Merkmal. Und genau das ist das Problem. Die „richtige” Anzahl der Lebensjahre wird hierzulande immer wichtiger, denn sie entscheidet zunehmend über die Chancen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Vom Lebensalter abhängig sind z.B. die Höhe von Versicherungsprämien und der Mütterrente, die Genehmigung von Stipendien oder Bafög-Bezug, und mitunter sogar die Zuteilung kommunaler Grundstücke.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und die EU-Richtlinie, auf der es basiert, unterscheiden zwischen unmittelbarer und mittelbarer Altersdiskriminierung und unerwünschten Verhaltensweisen. Der Haken dabei: Das AGG untersagt Altersdiskriminierung nur im Arbeitsleben. FÜR ALLE ANDEREN BEREICHE GILT DAS GESETZ NICHT. Seit 2006 hat keine der drei von Angela Merkel geführten Bundesregierungen auch nur die geringste Neigung verspürt, daran auch nur einen Deut zu ändern.

Die Webseite Altersdiskriminierung

Auf der Webseite Altersdiskriminierung werden seit dem Jahr 2000 Beispiele für Ungleichbehandlungen wegen des Lebensalters aus allen gesellschaftlichen Bereichen und aus dem ganzen Land veröffentlicht. Öffentlich und kostenlos zugängig sind diese zur Zeit ab dem Jahr 2008. Mehr als sechs Millionen mal wurde die Seite im Jahr 2016 aufgerufen. Das belegt die Brisanz des Themas und wertschätzt die professionelle, garantiert subventionierte Arbeit von Redaktion und Webmeister. Die Webseite altersdiskriminierung.de ist das umfangreichste, unentgeltlich zugängliche deutschsprachige Archiv zum Thema.

Sie finden hier Beispiele für individuelle oder gruppenbezogene Altersdiskriminierung, die uns zugeschickt wurden, aus den Bereichen Arbeit, Ehrenamt, Finanzen, Gesundheit, Image, Pflege, Rente, Versicherungen, Wohnen und Sonstiges. In der Rubrik Justiz sammeln wir Urteile zum Thema Altersdiskriminierung. Unter der Überschrift Kartographie finden Sie gesundheits- sozial und wirtschaftsgeografische Atlanten. Detaillierte Untersuchungen zur Pflege-, Renten- und Gesundheitspolitik stehen in der Rubrik Analysen. Zur Erholung dient die Rubrik Reiserei und als Anregung zum Mitmischen verstehen wir die Termine. Im Themenbereich Internationales sammeln wir, was wir bemerkenswert finden und die Volltextsuche erleichtert eine Recherche über das Thema Altersdiskriminierung.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Es gilt Druck aufzubauen, damit das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz endlich bürgerfreundlich novelliert wird. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns Ihr Beispiel für Altersdiskriminierung schicken.

Hanne Schweitzer






Termine

23.06.2017
Leipzig: Mediale Lernkulturen im höheren Erwachsenenalter

23.06.2017
Berlin: Soziale Kämpfe gegen Massenentlassungen+ Betriebsschließungen in Ostdeutschland 1990 - 1994

24.06.2017
München: Globaler Umbruch. Protektionismus? Rechtsextremismus? Krieg?

25.06.2017
bis 25.6. - Zürich: 1917 Revolution. Russland und die Schweiz

25.06.2017
Dortmund: Wer Rentner quält wird nicht gewählt - Demo

26.06.2017
Köln: Die Erfindung der Gertraud Stock

28.06.2017
Berlin: Langlebige Menschen – Gesundheit + Teilhabe einer Bevölkerungsgruppe mit Zukunft

30.06.2017
Stoppt die Wasserprivatisierung in Griechenland!!!

30.06.2017
Bergheim, Kerpen, Pulheim: Nachts in der Buchhandlung

30.06.2017
Köln: Brown Angels - Die ersten Krankenschwestern aus Indien

01.07.2017
Neapel: BELGIAN RULES - Vorpremiere von Jan Fabres homage an sein Mutterland

01.07.2017
Braunschweig: In meiner Hose ist kalte Luft gefangen

03.07.2017
Berlin: Gleichbehandlung ist Ihr gutes Recht!

03.07.2017
Berlin: Leben im Alter fängt vor Ort an

04.07.2017
Lodz: Symbolic Interaction

Weitere Termine …