Diskriminierung melden
Suchen:

BAGSO-Vorstandsfrau: Konkrete Forderungen zur Novellierung des AGG

22.06.2018 | von Dr.Heidrun Mollenkopf + H. S.
BAGSO-Vorstandsfrau: Konkrete Forderungen zur Novellierung des AGG In einem Gastkommentar für die Antidiskriminierungsstelle des Bundes fordert das Vorstandsmitglied der BAGS0 und der AGE Platform Europe, Dr. Mollenkopf, eine Novellierung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG). Sie schreibt: "Das AGG erlaubt (im Hinblick auf das Lebensalter) eine Reihe von Ausnahmen und Rechtfertigungsmöglichkeiten für eine Ungleichbehandlung: Im zivilrechtlichen Geschäftsverkehr ist der Anwendungsbereich im Wesentlichen auf Massengeschäfte beschränkt, womit das Geset ... (Mehr)


Antidiskriminierungsstelle des Bundes noch immer ohne ChefIn - warum wohl??

22.06.2018 | von Hanne Schweitzer
Antidiskriminierungsstelle des Bundes noch immer ohne ChefIn - warum wohl??"Die Arbeit der Antidiskriminierungsstelle (Zeile 5611) wird fortgesetzt", heißt es im Koalitionsvertrag. Nun wurde Christine Lüders als 2. Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes schon am 27. April 2018 aus dem Amt verabschiedet. Bis heute, 22.6.2018 ist die Amtsleitung abnoch immer nicht besetzt. TutTuTut - es scheint nicht eilig zu sein, oder aber die Personalauswahl gestaltet sich schwierig. Immerhin regelt Paragraf 26 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes, dass die Leitu ... (Mehr)


DGB-Bundesfrauen: Läppische Forderungen zur Novellierung des AGG

21.06.2018 | von DBG
DGB-Bundesfrauen: Läppische Forderungen zur Novellierung des AGG Auf dem Bundeskongress des DGB im Mai 2018 wurde vom Bundesfrauenausschuss des DGB ein Antrag auf Novellierung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) aus dem Jahr 2006 gestellt. Der Antrag wurde angenommen und der DGB-Bundeskongress beschloss: "Das AGG zeigt elf Jahre nach Inkrafttreten Reformbedarf. Wir fordern eine Novellierung durch den Gesetzgeber, damit die Rechtsdurchsetzung zum Schutz vor Diskriminierung in der Arbeitswelt wirksam werden kann." Der DGB fordert: - eine Verlän ... (Mehr)


+++ Bahn bildet über 50Jährige aus

21.06.2018
+++ Bahn bildet über 50Jährige ausDie Deutsche Bahn in Hagen ruft für 50 freie Stellen, die sie nicht besetzen kann, auch über-50Jährige, Studienabbrecher, ehemalige Soldaten oder Quereinsteiger zur Bewerbung auf. Auch die 20 freien Ausbildungsplätze als Industriemechaniker, Fahrdienstleiter und Lokführer stehen laut Bahnsprecher den Über-50Jährigen offen. Die Älteren seien aber auch gesucht, wenn sie in den gesuchten oder ähnlichen Berufssparten Erfahrung haben. ... (Mehr)


EU-Grundrechte-Report fordert: Besseren Schutz vor Altersdiskriminierung

20.06.2018
EU-Grundrechte-Report fordert: Besseren Schutz vor AltersdiskriminierungIn ihrem Grundrechte-Bericht 2018 zeigt die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) u.a. Bereiche auf, in denen es Probleme gibt. Der Grundrechtebericht 2018 enthält die Stellungnahmen der Agentur für Grundrechte zu den wichtigsten Entwicklungen. Der Bericht bietet einen knappen Überblick über die Herausforderungen, mit denen die EU und ihre Mitgliedstaaten im Bereich der Grundrechte konfrontiert sind. Das Fokuskapitel des Grundrechteberichts 2018 ist der Gleichstellung älterer ... (Mehr)


Die europäische Säule sozialer Rechte

20.06.2018 | von EU
Die europäische Säule sozialer RechteDie europäische Säule sozialer Rechte soll neue und wirksamere Rechte für die Bürgerinnen und Bürger gewährleisten. Sie hat im Wesentlichen drei Dimensionen: 1. Chancengleichheit und Arbeitsmarktzugang, 2. Faire Arbeitsbedingungen, 3. Sozialschutz und soziale Inklusion. Zweck der europäischen Säule sozialer Rechte ist die Bereitstellung neuer und wirksamerer Rechte für Bürgerinnen und Bürger, die auf 20 Grundsätzen aufbauen. Das Europäische Parlament, der Europäische Rat und die Europäische Ko ... (Mehr)


März 2018: 6,97 Millionen Menschen leben von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen2018:

20.06.2018
März 2018: 6,97 Millionen Menschen leben von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen2018: Knapp 2,46 Millionen Arbeitslose gab es im März 2018. Doch mit knapp 6,97 Millionen lebten nahezu dreimal so viele Menschen in Deutschland von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen, darunter über zwei Millionen Kinder und Jugendliche. Denn nur ein Teil derer, die staatliche Unterstützung benötigen, gilt auch als arbeitslos im Sinne der Statistik. Im März (teilweise aktuellste verfügbare Werte durch Wartezeiten in der Statistik) gab es knapp 2,46 Millionen Arbeitslose gemäß der Statistik d ... (Mehr)


Mehr aktuelle Artikel


 

Sie gelten als zu jung? Oder als zu alt?

Das geht leider nicht nur Ihnen so! Ob jemand das „richtige” oder das „falsche” Alter hat, das bestimmen nicht wir, sondern das bestimmen andere. Altersdiskriminierung verstößt gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung. Denn niemand ist bekanntlich für sein Alter verantwortlich – keiner kann sich ihm entziehen.

 

Altersdiskriminierung ist kein Kavaliersdelikt

Lebensalter ist biologische Realität, aber auch ein soziales Merkmal. Und genau das ist das Problem. Die „richtige” Anzahl der Lebensjahre wird hierzulande immer wichtiger, denn sie entscheidet zunehmend über die Chancen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Vom Lebensalter abhängig sind z.B. die Höhe von Versicherungsprämien und der Mütterrente, die Genehmigung von Stipendien oder Bafög-Bezug, und mitunter sogar die Zuteilung kommunaler Grundstücke.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und die EU-Richtlinie, auf der es basiert, unterscheiden zwischen unmittelbarer und mittelbarer Altersdiskriminierung und unerwünschten Verhaltensweisen. Der Haken dabei: Das AGG untersagt Altersdiskriminierung nur im Arbeitsleben. FÜR ALLE ANDEREN BEREICHE GILT DAS GESETZ NICHT. Seit 2006 hat keine der drei von Angela Merkel geführten Bundesregierungen auch nur die geringste Neigung verspürt, daran auch nur einen Deut zu ändern.

Die Webseite Altersdiskriminierung

Auf der Webseite Altersdiskriminierung werden seit dem Jahr 2000 Beispiele für Ungleichbehandlungen wegen des Lebensalters aus allen gesellschaftlichen Bereichen und aus dem ganzen Land veröffentlicht. Öffentlich und kostenlos zugängig sind diese zur Zeit ab dem Jahr 2008. Mehr als sechs Millionen mal wurde die Seite im Jahr 2016 aufgerufen. Das belegt die Brisanz des Themas und wertschätzt die professionelle, garantiert subventionierte Arbeit von Redaktion und Webmeister. Die Webseite altersdiskriminierung.de ist das umfangreichste, unentgeltlich zugängliche deutschsprachige Archiv zum Thema.

Sie finden hier Beispiele für individuelle oder gruppenbezogene Altersdiskriminierung, die uns zugeschickt wurden, aus den Bereichen Arbeit, Ehrenamt, Finanzen, Gesundheit, Image, Pflege, Rente, Versicherungen, Wohnen und Sonstiges. In der Rubrik Justiz sammeln wir Urteile zum Thema Altersdiskriminierung. Unter der Überschrift Kartographie finden Sie gesundheits- sozial und wirtschaftsgeografische Atlanten. Detaillierte Untersuchungen zur Pflege-, Renten- und Gesundheitspolitik stehen in der Rubrik Analysen. Zur Erholung dient die Rubrik Reiserei und als Anregung zum Mitmischen verstehen wir die Termine. Im Themenbereich Internationales sammeln wir, was wir bemerkenswert finden und die Volltextsuche erleichtert eine Recherche über das Thema Altersdiskriminierung.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Es gilt Druck aufzubauen, damit das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz endlich bürgerfreundlich novelliert wird. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns Ihr Beispiel für Altersdiskriminierung schicken.

Hanne Schweitzer






Termine

25.06.2018
Berlin: Altes Eisen klaut nicht, es organisiert!

29.06.2018
Königswinter: Besteuerung der Alterseinkünfte

30.06.2018
The Power of Arts: Bewerbungsschluß 30.6.2018

30.06.2018
Überall bis 30.6.18: Leuchtturmprojekte der Seniorenbildung gesucht

30.06.2018
Köln: Menschenrechtsfestival

30.06.2018
Hamburg: Feiert mit uns auf der Straße – 5 Jahre Kampf von Lampedusa in Hamburg

01.07.2018
Bremen bis 1. 7.: Protest und Neuanfang, Bremen nach 68

02.07.2018
Rastede: Sommerakademie für Menschen ab 60

05.07.2018
Kassel: Fachtagung - Demenz und Autofahren

06.07.2018
Nürnberg: Bayerischer Ehrenamtskongress

07.07.2018
Düseldorf: Demo NEIN ZUM NEUEN POLIZEIGESETZ IN NRW!!!

14.07.2018
Berlin bis 14.7.: Lynn Hershman Leeson, Still aus First Person Plural

15.07.2018
Bad Schönbrunn: Gartenwoche - Hand anlegen im Park von Bad Schönbrunn

18.07.2018
Rwnada: Role of institutions, family + community in the wellbeing of older persons

19.07.2018
Hückeswagen: FRAUENSOMMERAKADEMIE 2018

Alle Termine …