Diskriminierung melden
Suchen:

Betriebrenten: SPD will nur noch halben Beitragssatz

19.02.2019
Betriebrenten: SPD will nur noch halben BeitragssatzFolgendes Statement hat die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, zur geplanten Halbierung der Beitragssätze bei Betriebsrenten am 18.2.2019 abgegeben: "Die SPD hat eine klare Position: Wir müssen die Betriebsrentner bei ihren Krankenkassenbeiträgen entlasten. Zukünftig sollte nur der halbe Beitragssatz auf Betriebsrenten erhoben und ein Freibetrag eingeführt werden. Dieses Vorhaben ist angesichts der guten finanziellen Situation der gesetzlichen Krankenvers ... (Mehr)


Direktversicherung: Schriftverkehr mit Herrn Max Straubinger

18.02.2019 | von Frau X
Direktversicherung: Schriftverkehr mit Herrn  Max StraubingerSehr geehrte Frau X, Vielen Dank für ihre kritische Zuschrift ob der Verbeitragung der betrieblichen Altersversorgung zur gesetzlichen Krankenversicherung. Ich zolle gerne ihrer Lebensleistung meinen Respekt und kann auch ihre Enttäuschung verstehen. Aber der Sozialstaat funktioniert auch nur in der Beitragsleistung seiner Bürger, die sich auch nach der Leistungsfähigkeit orientieren muss. Sie fragen auf welcher Grundlage diese Änderung vorgenommen wurde. Dazu gab es ein Bundesverfassungs ... (Mehr)


Medtronic ruft bestimmte Herzschrittmacher zurück

18.02.2019
Medtronic ruft bestimmte Herzschrittmacher zurückDas US-Medizintechnikunternehmen Medtronic, das in mehr als 160 Ländern weltweit tätig ist und über mehr als 370 Standorte betreibt, hat eine Sicherheitswarnung für Patienten herausgegeben: Danach können Medtronic-Herzschrittmacher fehlerhaft sein und für etwa 1,5 Sekunden oder länger aussetzen, also eine Stimulationspause machen. Betroffen sind Zweikammer-Herzschrittmacher der Modelle Adapta™, Versa™, Sensia™, Relia™, Attesta™ und der Vitatron™ A, E, G, Q Serie, die zwischen dem 10. März 2017 u ... (Mehr)


Petitionsausschuss fordert mehr Transparenz bei KFZ- Versicherungsprämien

17.02.2019 | von (hib/HAU)
Petitionsausschuss fordert mehr Transparenz bei KFZ- VersicherungsprämienDer Petitionsausschuss fordert mehr Transparenz seitens der Versicherungswirtschaft bei der Festlegung der zu zahlenden Versicherungsprämie, um einer willkürlichen Diskriminierung von Versicherten vorzubeugen. Während der Sitzung am Mittwochmorgen beschlossen die Abgeordneten daher mit den Stimmen der Fraktionen von CDU/CSU, SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen, eine dahingehende Petition dem Bundesministerium der Finanzen "zur Erwägung" zu überweisen und sie den Fraktionen des Bundestags zu ... (Mehr)


Neues zur Wasserprivatisierung in Griechenland!

15.02.2019 | von Netzwerk Griechenlandsolidarität
Neues zur  Wasserprivatisierung in Griechenland! Es gibt durchaus hoffnungsvolle Entwicklungen: derzeit findet in Griechenland eine Verfassungsdebatte statt. Die Regierung hat einen Verfassungsentwurf erarbeitet, in dem sie u.a. das Wasser vor Privatisierung schützt. In dem Vorschlag, den die Regierung dem Parlament vorgelegt hat, steht im Artikel 17a, 4b: „Das Wasser ist Gemeingut. Der Zugang dazu ist soziales Recht. Die Wasserunternehmungen und die des Abwassers stehen unter staatlicher Kontrolle und können nicht privatisiert werden.“ Wen ... (Mehr)


Altersarmut in den Regionen Nordrhein-Westfalens: Bestandsaufnahme und Vorausschau

14.02.2019 | von Akademie und Institut für Sozialforschung Verona
Altersarmut in den Regionen Nordrhein-Westfalens: Bestandsaufnahme und Vorausschau Die Rentendiskussion in Deutschland wird bewusst falsch geführt. Das Gerede von der Bevölkerungsalterung oder gar der Generationengerechtigkeit soll verdecken, dass Renten in aller erster Linie nachgezahlte Löhne sind. Rentenverschlechterungen im Zeitverlauf sind damit nichts anderes als nachträgliche Lohnsenkungen. Natürlich sichern und steigern solche versteckten und in die Zukunft verlegten Lohnsenkungen die Kapitalprofite, d.h. Gewinne und Abschreibungen. Zugleich verunsichern und senken sie ... (Mehr)


Altersdiskriminierende Kunst-Stipendien der Städte Mülheim + Essen

13.02.2019
Altersdiskriminierende Kunst-Stipendien der Städte Mülheim + EssenMülheim an der Ruhr: Mit dem ausgelobten Stipendium wird das Ziel verfolgt, Kunststudierenden sowie Kunsthochschulabsolventinnen und -absolventen den Übergang vom Studium in die Professionalität zu erleichtern und sie als junge angehende Künstlerinnen und Künstler in das künstlerische und kulturelle Leben der Stadt und der Region Ruhr einzubeziehen.Es bietet sich in Mülheim an der Ruhr die einmalige Gelegenheit, in einem eigenen Atelier im Schloß Styrum zu arbeiten und sich auf die Ausar ... (Mehr)


Mehr aktuelle Artikel


 

Sie gelten als zu jung? Oder als zu alt?

Das geht leider nicht nur Ihnen so! Ob jemand das „richtige” oder das „falsche” Alter hat, das bestimmen nicht wir, sondern das bestimmen andere. Altersdiskriminierung verstößt gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung. Denn niemand ist bekanntlich für sein Alter verantwortlich – keiner kann sich ihm entziehen.

 

Altersdiskriminierung ist kein Kavaliersdelikt

Lebensalter ist biologische Realität, aber auch ein soziales Merkmal. Und genau das ist das Problem. Die „richtige” Anzahl der Lebensjahre wird hierzulande immer wichtiger, denn sie entscheidet zunehmend über die Chancen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Vom Lebensalter abhängig sind z.B. die Höhe von Versicherungsprämien und der Mütterrente, die Genehmigung von Stipendien oder Bafög-Bezug, und mitunter sogar die Zuteilung kommunaler Grundstücke.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und die EU-Richtlinie, auf der es basiert, unterscheiden zwischen unmittelbarer und mittelbarer Altersdiskriminierung und unerwünschten Verhaltensweisen. Der Haken dabei: Das AGG untersagt Altersdiskriminierung nur im Arbeitsleben. FÜR ALLE ANDEREN BEREICHE GILT DAS GESETZ NICHT. Seit 2006 hat keine der drei von Angela Merkel geführten Bundesregierungen auch nur die geringste Neigung verspürt, daran auch nur einen Deut zu ändern.

Die Webseite Altersdiskriminierung

Auf der Webseite Altersdiskriminierung werden seit dem Jahr 2000 Beispiele für Ungleichbehandlungen wegen des Lebensalters aus allen gesellschaftlichen Bereichen und aus dem ganzen Land veröffentlicht. Öffentlich und kostenlos zugängig sind diese zur Zeit ab dem Jahr 2008. Mehr als sechs Millionen mal wurde die Seite im Jahr 2016 aufgerufen. Das belegt die Brisanz des Themas und wertschätzt die professionelle, garantiert subventionierte Arbeit von Redaktion und Webmeister. Die Webseite altersdiskriminierung.de ist das umfangreichste, unentgeltlich zugängliche deutschsprachige Archiv zum Thema.

Sie finden hier Beispiele für individuelle oder gruppenbezogene Altersdiskriminierung, die uns zugeschickt wurden, aus den Bereichen Arbeit, Ehrenamt, Finanzen, Gesundheit, Image, Pflege, Rente, Versicherungen, Wohnen und Sonstiges. In der Rubrik Justiz sammeln wir Urteile zum Thema Altersdiskriminierung. Unter der Überschrift Kartographie finden Sie gesundheits- sozial und wirtschaftsgeografische Atlanten. Detaillierte Untersuchungen zur Pflege-, Renten- und Gesundheitspolitik stehen in der Rubrik Analysen. Zur Erholung dient die Rubrik Reiserei und als Anregung zum Mitmischen verstehen wir die Termine. Im Themenbereich Internationales sammeln wir, was wir bemerkenswert finden und die Volltextsuche erleichtert eine Recherche über das Thema Altersdiskriminierung.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Es gilt Druck aufzubauen, damit das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz endlich bürgerfreundlich novelliert wird. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns Ihr Beispiel für Altersdiskriminierung schicken.

Hanne Schweitzer






Termine

20.02.2019
Berlin: Wir müssen reden! Krise des demokratischen Gesprächs

20.02.2019
Augsburg: Fachtagung des Integrationsbeirats der Stadt Augsburg

22.02.2019
Platenlaase: Tag der Standortbestimmung Gorlebens als nukleares Entsorgungszentrum vor 42 Jahren

27.02.2019
Erfurt: in der DDR geschiedene Frauen - Aussstellung

28.02.2019
Hamburg: DAS WAR DER GIPFEL - Lesung

01.03.2019
Wien: Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht

02.03.2019
Mülheim an der Ruhr bis 2.3.19: Ander Luft

07.03.2019
Berlin: Die Intellektuellen als Stützen der Gesellschaft?

07.03.2019
Augsburg: Rationalitäten des Lebensendes - Sterbekulturen in Vergangenheit + Gegenwart

08.03.2019
Überall-Frauenstreik Wenn wir die Arbeit niederlegen, steht die Welt stilll

09.03.2019
Köln: Mit Distanz ganz nah

21.03.2019
Stuttgart: Lange Nacht der Partizipation

21.03.2019
Stuttgart: Lange Nacht der Partizipation

24.03.2019
Siegburg: ARS POLITICA - Gaby Kutz

07.04.2019
Brühl: Ausstellung Joana Vasconcelos

Alle Termine …