Diskriminierung melden
Suchen:

Gesetzentwurf für das neue Polizeigesetz Niedersachsen

27.05.2018
Gesetzentwurf für das neue Polizeigesetz NiedersachsenAuch in Niedersachsen, wo SPD und CDU gemeinsam regieren, steht ein neues Polizeigesetz á la Bayern auf der politischen Agenda. Nachdem das Innenministerium jede Erläuterung des kryptischen Gesetzentwurfs verweigert hat, haben die Gruppen "Freiheitsfoo" und "Digitalcourage Braunschweig" den Gesetzentwurf (NPOG) lesbar gemacht. Daraus ist eine übersichtliche Gegenüberstellung der existierenden und der neu geplanten Regeleungen entstanden. [url]https://freiheitsfoo.de/2018/05/16/npog-synop ... (Mehr)


Steuerformulare umgehend diskriminierungsfrei gestalten

26.05.2018
 Steuerformulare umgehend diskriminierungsfrei gestaltenBei der Jahrestagung der Finanzministerinnen und Finanzminister der Länder am 24. und 25. Mai in Goslar steht u.a. das Thema "Bürgerfreundliche Sprache in der Finanzverwaltung" auf der Tagesordnung. "Eine gute Gelegenheit, nun endlich auch für diskriminierungsfreie Steuervordrucke der Finanzverwaltung zu sorgen", so die Präsidentin des Deutschen Juristinnenbunds e.V. (djb) Prof. Dr. Maria Wersig. Die Vordrucke für die Einkommensteuererklärung und die offizielle Anleitung zur Einkommensteuererklä ... (Mehr)


Stipendien der Akademie Schloss Solitude: Mit + ohne Altersgrenzen

25.05.2018
Stipendien der Akademie Schloss Solitude: Mit + ohne AltersgrenzenDie 50 - 70 Stipendiaten, die alle zwei Jahre als Stipendiaten der Akademie Schloss Solitude ausgewählt werden haben unterliegen unterschiedlichen Altersvorgaben. "Nicht älter als 35 Jahre", lautet die eine, "der Studienabschluss darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen", lautet die andere und "ohne Altersbegrenzung" die dritte Vorgabe. Stipendien werden an Personen vergeben, die nicht älter als 35 Jahre sind. Sind sie älter als 35, sollte ihr Studienabschluss nicht länger als fünf Ja ... (Mehr)


Auskunfteien beauftragen Gutachten selbst

25.05.2018
Auskunfteien beauftragen Gutachten selbstWirtschaftsauskunfteien wie die Schufa speichern Daten über Millionen von Bürgern. Geprüft werden sie von den Datenschutzbeauftragten der Länder. Doch die verlassen sich nach Recherchen des Bayerischen Rundfunks auf Gutachten, die von den Auskunfteien bezahlt werden. Zudem wird das ScoAlso ob das nicht schon Skkandal genug wäre: Das Scroinge, also die Bewertung der Kreditfähigkeit der in den Karteien gespeicherten BürgerInnen wird zur Zeit nicht flächendeckend im Hinblick auf auf mögliche Di ... (Mehr)


+++ Anwesenheitstipendium für KünstlerInnen in Bad Ems OHNE Altersdiskriminierung

24.05.2018
+++ Anwesenheitstipendium für KünstlerInnen in Bad Ems OHNE AltersdiskriminierungDas 1995 gegründete Künstlerhaus Schloss Balmoral in Bad Ems ist ein Ort der Reflexion, der künstlerischen Produktion, der Diskussion und der Begegnung. Es fördert Bildende Künstlerinnen und Künstler aus allen Ländern durch die Vergabe von insgesamt sechs Anwesenheitsstipendien. Das Künstlerhaus wirkt durch Vorträge, Konzerte und Ausstellungen in die Öffentlichkeit. Regelmäßig werden Werke der Stipendiatinnen und Stipendiaten im »Made in Balmoral«, dem Ausstellungsraum des Künstlerhauses in der ... (Mehr)


Arme + Reiche, Junge + Alte wohnen immer seltener Tür an Tür

24.05.2018
Arme + Reiche, Junge + Alte wohnen immer seltener Tür an TürArme Menschen leben in deutschen Städten zunehmend konzentriert in bestimmten Wohnvierteln. Auch junge und alte Menschen sind immer seltener Nachbarn. Das zeigen Marcel Helbig und Stefanie Jähnen in einer neuen Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB). Darin haben sie für 74 Städte die Entwicklung der sozialräumlichen Segregation von 2005 bis 2014 untersucht. Es ist die bislang umfangreichste Studie, die mit amtlichen Daten die ungleiche räumliche Verteilung sozialer Gr ... (Mehr)


GESUNDHEITSKARTE, DIGITIALISIERUNG, TELEMATIK, GEMATIK, e-HEALTH: Daten sind das neue Öl - Dossier

23.05.2018 | von Hanne Schweitzer + D.S.
GESUNDHEITSKARTE, DIGITIALISIERUNG, TELEMATIK, GEMATIK, e-HEALTH: Daten sind das neue Öl - Dossier       Zur Begründung der milliardenschweren Entwicklung der eGesundheitskarte (eGK) und der Telematikinfrastruktur (TI) wurden zwei Punkte angeführt, die m.W. NIEMALS intensiv auf ihre Stichhaltigkeit überprüft wurden! 1) ein angeblich milliardenschwerer (!!!) Missbrauch mit den alten Mtgliedskarten der Krankenversicherungen. 2) Hunderte Millionen Euro, die die GKV durch sogenannte DOPPELUNTERSUCHUNGEN belasten! ZAHLEN dazu gibt es nicht. Siehe: Anfrage an die Kassenärztliche Bundesvereinigung: [u ... (Mehr)


Mehr aktuelle Artikel


 

Sie gelten als zu jung? Oder als zu alt?

Das geht leider nicht nur Ihnen so! Ob jemand das „richtige” oder das „falsche” Alter hat, das bestimmen nicht wir, sondern das bestimmen andere. Altersdiskriminierung verstößt gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung. Denn niemand ist bekanntlich für sein Alter verantwortlich – keiner kann sich ihm entziehen.

 

Altersdiskriminierung ist kein Kavaliersdelikt

Lebensalter ist biologische Realität, aber auch ein soziales Merkmal. Und genau das ist das Problem. Die „richtige” Anzahl der Lebensjahre wird hierzulande immer wichtiger, denn sie entscheidet zunehmend über die Chancen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Vom Lebensalter abhängig sind z.B. die Höhe von Versicherungsprämien und der Mütterrente, die Genehmigung von Stipendien oder Bafög-Bezug, und mitunter sogar die Zuteilung kommunaler Grundstücke.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und die EU-Richtlinie, auf der es basiert, unterscheiden zwischen unmittelbarer und mittelbarer Altersdiskriminierung und unerwünschten Verhaltensweisen. Der Haken dabei: Das AGG untersagt Altersdiskriminierung nur im Arbeitsleben. FÜR ALLE ANDEREN BEREICHE GILT DAS GESETZ NICHT. Seit 2006 hat keine der drei von Angela Merkel geführten Bundesregierungen auch nur die geringste Neigung verspürt, daran auch nur einen Deut zu ändern.

Die Webseite Altersdiskriminierung

Auf der Webseite Altersdiskriminierung werden seit dem Jahr 2000 Beispiele für Ungleichbehandlungen wegen des Lebensalters aus allen gesellschaftlichen Bereichen und aus dem ganzen Land veröffentlicht. Öffentlich und kostenlos zugängig sind diese zur Zeit ab dem Jahr 2008. Mehr als sechs Millionen mal wurde die Seite im Jahr 2016 aufgerufen. Das belegt die Brisanz des Themas und wertschätzt die professionelle, garantiert subventionierte Arbeit von Redaktion und Webmeister. Die Webseite altersdiskriminierung.de ist das umfangreichste, unentgeltlich zugängliche deutschsprachige Archiv zum Thema.

Sie finden hier Beispiele für individuelle oder gruppenbezogene Altersdiskriminierung, die uns zugeschickt wurden, aus den Bereichen Arbeit, Ehrenamt, Finanzen, Gesundheit, Image, Pflege, Rente, Versicherungen, Wohnen und Sonstiges. In der Rubrik Justiz sammeln wir Urteile zum Thema Altersdiskriminierung. Unter der Überschrift Kartographie finden Sie gesundheits- sozial und wirtschaftsgeografische Atlanten. Detaillierte Untersuchungen zur Pflege-, Renten- und Gesundheitspolitik stehen in der Rubrik Analysen. Zur Erholung dient die Rubrik Reiserei und als Anregung zum Mitmischen verstehen wir die Termine. Im Themenbereich Internationales sammeln wir, was wir bemerkenswert finden und die Volltextsuche erleichtert eine Recherche über das Thema Altersdiskriminierung.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Es gilt Druck aufzubauen, damit das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz endlich bürgerfreundlich novelliert wird. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns Ihr Beispiel für Altersdiskriminierung schicken.

Hanne Schweitzer






Termine

28.05.2018
Dortmund: 12. Seniorentag

02.06.2018
Berlin: Frieden geht! Staffellauf gegen Rüstungsexporte

05.06.2018
Stuttgart: 3. Stuttgarter Diversity Kongress

05.06.2018
Magdeburg: Seniorenakademie

06.06.2018
Würzburg: Generation 80 plus: Das hohe Alter+ die Sorge für die anderen+ sich selbst

06.06.2018
Hildesheim: Fachtagung "Einbindung der Hausarztpraxen bei Demenz"

06.06.2018
Bad Herrenalb: Rüstungsproduktion, Waffenexporte + kirchliche Friedensethik

06.06.2018
Pforzheim: Beteiligung von Seniorinnen+ Senioren in Baden-Württemberg

07.06.2018
Kassel: Hochaltrige im Dorf

09.06.2018
Magdeburg: CCR, The LORDS, The RATTLES

09.06.2018
Köln: Solidarität und Widerstand - Deutsch-griechische Beziehungen während der griechischen…

11.06.2018
Würzburg: Nicht allein und nicht ins Heim!

13.06.2018
Düsseldorf: Elektro-PKW als Teil der Krise & Notwendigkeit einer Verkehrswende

15.06.2018
Stendal: Jugendkulturen - Szenen aus der DDR

17.06.2018
Magdeburg: Keine Torte oder: Nach der Wahl ist vor der Wahl

Alle Termine …