Diskriminierung melden
Suchen:

Das Alter, das Alter... Der Beschwerdechor Leverkusen

20.09.2018
Das Alter, das Alter...  Der Beschwerdechor LeverkusenNiemand muss vorsingen, jeder kann mitmachen. Geprobt wird im autonomen Kulturausbesserungswerk. Das Besondere am Leverkusener Beschwerdechor: Gesungen werden die Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern über den Alltag, die Gesellschaft oder die Politik. Zuerst werden Textideen gesammelt und diese dann musikalisch inszeniert. Beschwerden und Anregungen können auf der Internetseite des Beschwerdechors eingegeben werden. Tenöre werden gesucht! Website Beschwerdechor Leverkusen: [url]http://www ... (Mehr)


Der Maassen-Deal

20.09.2018
Der Maassen-Deal ... (Mehr)


Präventionsrat beugt sozial abweichendem Verhalten vor

19.09.2018
Präventionsrat beugt sozial abweichendem Verhalten vorHessen setzt auf "passgenaue Sicherheitskonzepte". Seit 2002 gibt es z.B. den Schwalbacher Präventionsrat. Das ist nur einer von zwölf kommunalen Präventionsräten im Main-Taunus-Kreis, die alle mit dem Präventionsrat des Main-Taunus-Kreises zusammenarbeiten. Ziel des Präventionsrates in Bad Schwalbach ist es, "gemeinsam mit allen gesellschaftlichen und staatlichen Kräften sozial abweichendem Handeln vorzubeugen und Straftaten zu verhindern." Besser hätte es die chinesische Führung nicht formu ... (Mehr)


Pflegenotstand: Vorschläge von IW + Böckler

18.09.2018
 Pflegenotstand: Vorschläge von IW + Böckler Amerika, du hast es besser. Im Durchschnitt betreut dort eine Pflegekraft 5,3 Patienten. Hierzulande ist eine Pflegekraft zuständig für die Versorgung von 13 Patienten zuständig. Selbst in Großbritannien, das nun wirklich nicht wegen seines Gesundheitssystems berühmt ist, ist eine Pflegekraft nur für 8,3 Patienten verantwortlich. Seit Jahrzehnten wird bei uns der Pflegenotstand angeprangert. Wer daran etwas ändern will, muss laut einer Studie von Dorothea Voss und Christina Schildmann von der Ha ... (Mehr)


Thema des 8. Altenberichts: Ältere Menschen und Digitalisierung

17.09.2018 | von H.S.
Thema des 8. Altenberichts: Ältere Menschen und DigitalisierungEin neuer Altenbericht wurde vom Bundesfamilienministerium in Auftrag gegeben. Die Auswahl des Themas wundert nicht: "Der digitale Wandel verändert Lebensbereiche wie Technik, Industrie, Wirtschaft, im Alltag und in der Kommunikation. Und das bei Jung und Alt. Solche weitreichenden und tiefgreifenden Entwicklungen werfen natürlich Fragen auf, etwa zum tatsächlichen Nutzen und zu den Auswirkungen unterschiedlicher Technisierungsprozesse. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und J ... (Mehr)


Forscher: Für rentennahe Erwerbstätige wird es eng

16.09.2018
Forscher: Für rentennahe Erwerbstätige wird es engGut die Hälfte der Erwerbstätigen, die kurz vor der Rente stehen, werden sich im Ruhestand einschränken müssen: Mehr als die Hälfte, 58 Prozent der 55- bis 64-jährigen Erwerbstätigen hätten nicht genug Ansprüche an die gesetzliche, betriebliche oder private Altersversorgung, um ihr aktuelles Konsumniveau aufrecht zu erhalten, wenn sie jetzt in Rente gingen. Falls sie noch bis zum durchschnittlichen Renteneintrittsalter auf ihrer aktuellen Position weiterarbeiten können, sind immer noch rund 50 P ... (Mehr)


Maas, Erdogan und die Flaggenfrage

15.09.2018 | von Hanne Schweitzer
Maas, Erdogan und die FlaggenfrageAussenminister Maas war anfang September zum Antrittsbesuch beim zwölften Präsidenten der Türkischen Republik, Erdogan. Für´s obligatorische Pressefoto steht Maas links, Erdogan rechts, genau so, wie es das diplomatische Protokoll will. Mit den Flaggen ist das nicht so. Wie bisher jeder bundesdeutsche Politiker, der beim NATO-Partner zu Besuch war: Maas steht vor der Flagge der Türkei. Bei Steinmeier und bei Merkel war das genauso. Sogar beim G20-Treffen in China saß Merkel wie Erdogan vor der ... (Mehr)


Mehr aktuelle Artikel


 

Sie gelten als zu jung? Oder als zu alt?

Das geht leider nicht nur Ihnen so! Ob jemand das „richtige” oder das „falsche” Alter hat, das bestimmen nicht wir, sondern das bestimmen andere. Altersdiskriminierung verstößt gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung. Denn niemand ist bekanntlich für sein Alter verantwortlich – keiner kann sich ihm entziehen.

 

Altersdiskriminierung ist kein Kavaliersdelikt

Lebensalter ist biologische Realität, aber auch ein soziales Merkmal. Und genau das ist das Problem. Die „richtige” Anzahl der Lebensjahre wird hierzulande immer wichtiger, denn sie entscheidet zunehmend über die Chancen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Vom Lebensalter abhängig sind z.B. die Höhe von Versicherungsprämien und der Mütterrente, die Genehmigung von Stipendien oder Bafög-Bezug, und mitunter sogar die Zuteilung kommunaler Grundstücke.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und die EU-Richtlinie, auf der es basiert, unterscheiden zwischen unmittelbarer und mittelbarer Altersdiskriminierung und unerwünschten Verhaltensweisen. Der Haken dabei: Das AGG untersagt Altersdiskriminierung nur im Arbeitsleben. FÜR ALLE ANDEREN BEREICHE GILT DAS GESETZ NICHT. Seit 2006 hat keine der drei von Angela Merkel geführten Bundesregierungen auch nur die geringste Neigung verspürt, daran auch nur einen Deut zu ändern.

Die Webseite Altersdiskriminierung

Auf der Webseite Altersdiskriminierung werden seit dem Jahr 2000 Beispiele für Ungleichbehandlungen wegen des Lebensalters aus allen gesellschaftlichen Bereichen und aus dem ganzen Land veröffentlicht. Öffentlich und kostenlos zugängig sind diese zur Zeit ab dem Jahr 2008. Mehr als sechs Millionen mal wurde die Seite im Jahr 2016 aufgerufen. Das belegt die Brisanz des Themas und wertschätzt die professionelle, garantiert subventionierte Arbeit von Redaktion und Webmeister. Die Webseite altersdiskriminierung.de ist das umfangreichste, unentgeltlich zugängliche deutschsprachige Archiv zum Thema.

Sie finden hier Beispiele für individuelle oder gruppenbezogene Altersdiskriminierung, die uns zugeschickt wurden, aus den Bereichen Arbeit, Ehrenamt, Finanzen, Gesundheit, Image, Pflege, Rente, Versicherungen, Wohnen und Sonstiges. In der Rubrik Justiz sammeln wir Urteile zum Thema Altersdiskriminierung. Unter der Überschrift Kartographie finden Sie gesundheits- sozial und wirtschaftsgeografische Atlanten. Detaillierte Untersuchungen zur Pflege-, Renten- und Gesundheitspolitik stehen in der Rubrik Analysen. Zur Erholung dient die Rubrik Reiserei und als Anregung zum Mitmischen verstehen wir die Termine. Im Themenbereich Internationales sammeln wir, was wir bemerkenswert finden und die Volltextsuche erleichtert eine Recherche über das Thema Altersdiskriminierung.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Es gilt Druck aufzubauen, damit das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz endlich bürgerfreundlich novelliert wird. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie uns Ihr Beispiel für Altersdiskriminierung schicken.

Hanne Schweitzer






Termine

20.09.2018
Berlin: Messe DER DEMOGRAFIEKONGRESS - Zukunftsforum Langes Leben

20.09.2018
Salzburg: Demonstration Seebrücke statt Festung Europa

21.09.2018
Düsseldorf: Vom KPD-Verbot zur Gründung der DKP

22.09.2018
Köln: Kommunalpolitisches Seminar zu neuen linken Strategien

22.09.2018
Dortmund: Der E.ON-RWE-Innogy-Deal

22.09.2018
Aschaffenburg: Welcome to stay Festival

23.09.2018
Wuppertal: Die Botschaft der 68er-Bewegung

23.09.2018
Hamburg bis 23.9.: Aktionswoche Demenz- dabei + mittendrin

24.09.2018
Göttingen: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen

24.09.2018
Würzburg: Autobiographie+berufliches Selbstverständnis der JournalistIinnen

25.09.2018
Überall: Tag der Zahngesundheit

25.09.2018
Duisburg: Deutsch-griechische Beziehungen während der Militärdiktatur

27.09.2018
Berlin: 4. Gender Studies Tagung

29.09.2018
Bergen-Belsen: "Kinder im KZ"

29.09.2018
Hamburg: We`ll Come United Parade

Alle Termine …